Lenzburg Seifenkisten-Derby 2021

Achtung, fertig, Go! Was für eine Gaudi, mit einem selbstgebauten Flitzer die Rennpiste herunterzusausen.

Anlässlich der Sonderausstellung «Saubere Sache» über die faszinierende Welt der Seifen lädt das Museum Burghalde Lenzburg in Kooperation mit der LESA - Lenzburg Space Agency, der IG Seifenkisten Derby Schweiz und weiteren Partnern zur «Lenzburg Seifenkisten-Derby 2021» ein.

Das diesjährige Lenzburger Seifenkistenrennen am 21. August nimmt damit den Faden wieder auf und setzt eine (fast vergessene) Tradition fort. Die Abfahrt entlang der Schlossgasse vom Wasserreservoir zum Museum Burghalde ist damit die kürzest-steilste Strecke der Schweiz! Die Strecke wurde eingängig auf Sicherheit der FahrerInnen und der Fangemeinde geprüft. Die Rennwagen werden am Morgen des Renntages nochmals penibel auf die geforderten Sicherheitsstandarts untersucht. Hinternisse fordern von den jungen RennfahrerInnen einiges an Geschicklichkeit ab. Pilotinnen und Piloten zwischen 8 und 16 Jahren aus der ganzen Schweiz können sich hier anmelden.

An den zwei Tagen vom 21. und 22. August findet rund um den Burghaldenpark und die einstige Savonnerie Lenzbourg ein Seifenwochenende für die ganze Familie statt. An beiden Tagen sind im Museum und in der Parkanlage verschiedene attraktive Veranstaltungsangebote rund um Seife und Hygiene statt.

Downloads

  • Programmflyer zum Seifenwochenende für die ganze Familie am 21.+22.08.2021 [Download Flyer.pdf]
  • Flyer zur Lenzburg Seifenkisten-Derby am 21.08.2021 für Teilnehmende und Publikum [Download Flyer.pdf]
  • Gültiges Bau- und Renn-Reglement und Merkblatt Strafzeiten der IG Seifenkisten [Reglement.pdf]
  • Rennkalender 2021 der IG Seifenkisten Schweiz [Link]
  • Zeitungsbericht vom 17.07.2021: Das Museum Burghalde holt das Seifenkisten-Rennen zurück in die Stadt [Link]
  • Beitrag in: «Kuriositätenkabinett»/WeLoveLenzburg vom 01.08.2021: Lenzburg Seifenkisten-Derby. Mit Schwung und Wagemut den Schlossberg hinunter [Link]

Das Ur-Seifenkistenrennen von 1904

Als Vorversion des heutigen Seifenkistenrennens gelten wohl die Kinderautomobil-Rennen bei Frankfurt, wobei die Rennschlitten der Grossereignisse, dem Gordon-Bennett-Cup 1904 und das Kaiserpreis-Rennen, Väter und ihre Jungen zum Nachbau dieser Flitzer in Miniaturformat inspirierten.

Abbildung: Gedenktafel am Vordertaunusmuseum, Marktplatz im deutschen Oberursel

Die ersten Seifenkistenrennen

Das erste grössere «Soap Box Derby», also Seifenkistenrennen, fand am 19. März 1933 im amerikanischen Dayton mit 362 gemeldeten kleinen Rennfahrern statt und wuchs rasanz zu einem Happening einer Weltmeisterschaft. Erst nach dem zweiten Weltkrieg kam der US-amerikanische Seifenkistensport nach Europa. Ausgangspunkt waren die Bemühungen der in Deutschland stationierten US-Truppen um eine der Jugend dienende Freizeitgestaltung.

In der Schweiz ist als ältestes Seifenkisten–Rennen eine Veranstaltung aus dem Jahre 1934 in Biberstein bekannt. Heute werden zahlreiche Rennen schweizweit durchgeführt und erfreuen sich grosser Beliebtheit.

Abbildung: Siegerehrung an der Deutschen Seifenkisten-Derby im Juli 1970 in Duisburg.